ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:48 Uhr

Satire
Skurriles Seemannsgarn von Nagelritz in Cottbus

Cottbus. Das 24. Studentische Satire-Festival „Ei(n)fälle“ ist eigentlich vorbei, doch am Freitag dieser Woche wird noch ein Nachschlag geboten: Es gibt ein Wiedersehen mit dem Bremer Dirk Langer alias Nagelritz, der in früheren Jahren sieben Mal in Cottbus beim Festival zu Gast war und dort stets zu den Publikumslieblingen gehörte.

Nagelritz steht für modernes Seemannsgarn, skurrile Geschichten und sehnsüchtige Seemannsmusik – weitab der bekannten Shantys. Er gastiert am Freitag um 19.30 Uhr mit seinem neuen Programm „Expedition Mond“ in der Cottbuser Bühne acht (Erich-Weinert-Straße 2).

Ob die brodelnde See am Äquator, Menschenfresser mit Tischmanieren oder wie Geschlechtskrankheiten der erste Schritt zu einer globaleren Welt wurden, das haben Seeleute alles entdeckt. In seinem neuen Programm erinnert sich Nagelritz an seine Aufgabe als Seemann die Fremde zu erforschen und sie nach Hause zu bringen. Denn ohne die Tätowierungen aus Asien kein Arschgeweih, ohne die südamerikanischen Kartoffeln kein McDonalds und ohne leere Flaschen keine Post. Was hat die Gesellschaft den Matrosen nicht alles zu verdanken? Ein Expeditionsprogramm mit Comedy, Musik und einer Tierdressur.

Mit frivoler Doppeldeutigkeit, frechem Augenzwinkern und maltesererprobter Seemannskehle bewegt sich Dirk Langer, alias Nagelritz zwischen Comedy, Kabarett und Chanson.

Infos und Tickets (15 / ermäßigt achtEuro) unter satirefestival.de.