Der eifersüchtige Porno-Produzent Nick Dolan beauftragt ihn, seine Freundin zu beschatten. Onnos Schnüffeleien führen ihn ins Milieu von St. Pauli, nach Mallorca und schließlich landet er in einem blutigen Finale auf einem Alster-Ausflugsschiff. Autor Frank Schulz hat mit Onno Viets der deutschen Kriminalliteratur einen neuen Typus des Detektivs geschenkt, den er mit fabelhafter Formulierfreude als liebenswert-stoffeligen Sympathieträger etabliert. Schulz präsentiert sich als Meister des lakonischen Humors und des Wortwitzes. Lieblingssatz: "Onno war faul. Verglichen mit ihm war Aas emsig."

Frank Schulz: Onno Viets und der Irre vom Kiez. Verlag Galiani Berlin, 368 Seiten, 19,99 Euro.