In diesem Jahr haben nach Angaben der Academy of Motion Picture Arts and Sciences 51 Teilnehmer aus 29 Ländern - darunter Bulgarien, Israel und Frankreich -Beiträge eingereicht.

Die deutschen Bewerber stammen von der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" in Brandenburg, der Kunsthochschule für Medien Köln, der Internationalen Filmschule Köln, der Filmakademie Baden-Württemberg, der Münchner Hochschule für Fernsehen und Film, der Hamburg Media School und der Film- und Fernsehakademie Berlin. Die Namen und Beiträge der Studenten sollten später bekannt gegeben werden.

Im vorigen Juni hatte der Hamburger Nachwuchsregisseur Max Zähle den bronzenen Studenten-Oscar erhalten. Zähle, Absolvent der Hamburg Media School, war mit seinem Kurzspielfilm "Raju" in diesem Jahr auch für den Kurzfilm-Oscar nominiert gewesen, bei der Verleihung im Februar ging er aber leer aus.