"Sein Leben, die Musik an seinem Hofe sowie die Musik seiner Zeit in Konzerten und Ausstellungen vorzustellen, ist Ziel der Schütz-Tage in Bad Köstritz und Weißenfels", teilte die Ständige Konferenz Mitteldeutsche Barockmusik mit.
In ihrem zehnten Jahr sind die Heinrich-Schütz-Tage nur an zwei statt bislang drei Wirkungsstätten des Barockmusikers zu Gast. Das Festival startet am 27. September in Weißenfels und zieht dann weiter nach Bad Köstritz. Dresden, wo Schütz Hofkapellmeister war, steht in diesem Jahr nicht auf dem Programm. Heinrich Schütz (1585-1672) ist einer der bekanntesten Komponisten der Barockzeit. (dpa/mar)