ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:29 Uhr

Veranstaltungstipp
Lausitzer Lesart mit Rainald Grebe

 Tilla Kratochwil und Rainald Grebe lockten schon 2018 viele Besucher zur Lesenacht ins Gut Branitz.
Tilla Kratochwil und Rainald Grebe lockten schon 2018 viele Besucher zur Lesenacht ins Gut Branitz. FOTO: Ida Kretzschmar
Lübbenau. Kabarettist & Tilla Kratochwil lesen im Schloss Lübbenau aus Fontanes Ehebriefen.

() Besucher des Literaturmarathons auf Gut Branitz im vergangenen Juni werden sich noch gern daran erinnern. Gemeinsam mit dem Brandenburgischen Literaturbüro hatte die RUNDSCHAU unter anderen interessanten Autoren und Bücherfreunden Schauspielerin Tilla Kratochwil und Rainald Grebe eingeladen, die Auszüge aus den (immerhin 1500 Seiten langen) „Ehebriefen von Theodor und Emilie Fontane“ zum Besten gaben. Diese Lesung war ein Magnet. Keine schwere Kost, leicht verdaulich. Und doch: Diese Briefe zwischen Liebesgeflüster und Zürnen lassen tief blicken. Der berühmte brandenburgische Schriftsteller, dessen 200. Geburtstag in diesem Jahr gefeiert wird, war eben auch nur ein Mann.

Wer „Brandenburg liest“ verpasst hat oder gern noch einmal „Die Ehebriefe von Theodor und Emilie Fontane“ – vorgetragen von Rainald Grebe und der Schauspielerin Tilla Kratochwil – genießen will: Am 23. Mai bietet die Lausitzer Lesart, eine Veranstaltungsreihe von Schloss Lübbenau, Brandenburgischem Literaturbüro und RUNDSCHAU, dazu Gelegenheit.

Kaum ein anderer Schriftsteller ist so eng verbunden mit Brandenburg wie Theodor Fontane. In seinen „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ beschreibt er Orte, Landschaften, Menschen, denen er begegnete. Im Jahr 1859 besuchte er die Spreewaldstadt Lübbenau.

Die Lesung auf Schloss Lübbenau widmet sich einer ganz besonderen Facette Theodor Fontanes – der Ehe mit seiner Frau Emilie. Die beiden haben ihre außergewöhnliche Künstlerehe in ebenso außergewöhnlichen Briefen dokumentiert. Sie gewähren Einblicke in die guten und schlechten Tage des märkischen Dichters, zeigen Emilie als starke Frau an seiner Seite. Rainald Grebe und die Schauspielerin Tilla Kratochwil werden eine Auswahl dieser Briefe auf Schloss Lübbenau vortragen und dabei nicht nur Einblicke in die Verbindung dieser beiden Persönlichkeiten geben, sondern zugleich eine anschauliche Kultur- und Sozialgeschichte des 19. Jahrhunderts lebendig werden lassen. In den überraschenden, schmerzlichen, aber vielfach auch anrührenden Briefen des Ehepaares wird die intime Korrespondenz eines halben Jahrhunderts sichtbar.

23. Mai, 19 Uhr im Saal von Schloss Lübbenau. Tickets sind im Vorverkauf direkt im Schloss oder auf www.schloss-luebbenau.de erhältlich.

 Tilla Kratochwil und Rainald Grebe lockten schon 2018 viele Besucher zur Lesenacht ins Gut Branitz.
Tilla Kratochwil und Rainald Grebe lockten schon 2018 viele Besucher zur Lesenacht ins Gut Branitz. FOTO: Ida Kretzschmar