März) ihre Premiere. Nach Potter-Meistersprecher Rufus Beck hat sich nun der Film- und Theaterschauspieler Felix von Manteuffel an eine Neuinterpretation des Fantasy-Romans der Britin Joanne K. Rowling gewagt. Fünf Jahre lang sei der 63-Jährige regelmäßig ins Studio gepilgert, um den Text aufzunehmen, sagte die Sprecherin des Münchner Hörverlags, Heike Völker-Sieber. Jetzt sind 118 CDs mit genau 145 Stunden Zauberer-Abenteuern fertig.Zum ersten Mal nach acht Jahren wird es im Rahmen der Buchmesse (12. März/14.30 und 17 Uhr) auch wieder öffentliche "Harry Potter"-Lesungen in Deutschland geben - was gemäß Rowlings Wunsch rechtlich bislang nicht möglich gewesen sei, wie Völker-Sieber erklärte."Die bisherige Gesamtverkaufszahl für die Hörbücher mit Rufus Beck liegt bei 3,2 Millionen Exemplaren." Aber ein und der selbe Text könne aus dem Munde eines anderen Sprechers ganz anders wirken, sagte die Verlagssprecherin. "Das wollen wir beweisen anhand des größten Bestsellers, den es auf dem Hörbuchmarkt gibt. Denn der Kosmos von Rowling ist so komplex, dass er viel Raum für verschiedene Interpretationen bietet. Jeder Sprecher wird andere Schwerpunkte setzen."Beck habe den Text expressiv und künstlerisch sehr frei interpretiert. "Manteuffels Stimme dagegen gibt aus ihrem Zentrum heraus den Figuren ganz eigene Färbungen mit. Er liest eher aus einer Erzählerposition heraus." Der Schauspieler hatte zuvor weder die Potter-Bände gelesen noch die Hörbücher gehört und auch die Filme nicht gesehen. "Jetzt ist er aber großer Harry-Potter-Fan!" dpa/mar (Der Hörverlag, München, 118 CDs, 8700 Min., 249,95 Euro, ISBN 978-3-89940-828-7)