Die Geschichte einer im Waisenhaus aufgewachsenen polnischen Nonne, die kurz vor ihrer endgültigen Entscheidung für das Leben im Kloster erfährt, dass sie Jüdin ist, hatte in den USA positive Kritiken erhalten. "Wir hatten keinerlei Zweifel, dass Ida die größten Chancen hat", sagte PISF-Direktorin Agnieszka Odorowicz.