ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 08:36 Uhr

Pennywise Never Gonna Die

Wie klingt eine Band nach 30 Jahren, in denen sie nichts anderes gemacht hat als Punk der 80er? Kritisch, schnell und traditionell, zumindest im Fall von Pennywise. Gemeinsam mit Sänger Jim Lindberg hört man die drei verbliebenen Gründungsmitglieder.

Drummer Byron McMackin drischt in fast allen Zweieinhalb-Minütern die Snare; es gibt ruhigere Parts, die aber nur die Ruhe vor dem Sturm sind, wenn Fletcher Dragges Gitarre sägt. Fans des Genres "Melodic Hardcore" würden sagen, es gibt nur einen guten Song auf "Never Gonna Die" - den aber vierzehn mal.

(bur)