Todestages des Malers. Gleichzeitig ist die Schau im Grand Palais eine Art Wiedergutmachung an einen Künstler, der lange Zeit im Schatten Picassos stand. Bis 6. Januar sind rund 220 Werke zu sehen. Die Re trospektive soll danach in Houston zu sehen sein.

Die Retrospektive in Paris beginnt mit seinen ersten, von der Kunst Cézannes inspirierten Werken und endet mit den großformatigen stark stilisierten Vogelbildern. Alle Schaffensphasen als Maler, Grafiker und Bildhauer werden präsentiert. Eine Retrospektive, die ihren Namen zu Recht trägt. Seinen kubistischen Werken kommt besondere Aufmerksamkeit zu. Braque und Picasso haben den Kubismus begründet.