Über die Trophäe als beste Hauptdarstellerin freute sich Kate Winslet - und Studio Babelsberg, denn etliche Szenen der Literaturverfilmung "Der Vorleser" mit Winslet wurden in Görlitz, Potsdam und Berlin gedreht."Slumdog Millionär", mit indischen Laiendarstellern unter schwierigen Bedingungen vom britischen Regisseur Danny Boyle in Szene gesetzt, bekam Oscars unter anderem für Drehbuch, Kamera, Schnitt und Musik. Wegen der Beteiligung europäischer, amerikanischer und indischer Künstler und Geldgeber an "Slumdog Millionär" sieht das Fachblatt "Variety" in der Auszeichnung bereits ein deutliches Zeichen für die "zunehmende Globalisierung Hollywoods - und der Oscars". Die Europäische Union hat 830 000 Euro für den internationalen Vertrieb gegeben. Bundesweiter Kinostart ist am 19. März.Obwohl ihre Oscar-Träume platzten, ließen die Macher des RAF-Films "Der Baader Meinhof Komplex" deshalb den Kopf nicht hängen. Nach der Preisvergabe in Hollywood feierte das Team um Erfolgsproduzent Bernd Eichinger und Regisseur Uli Edel bis in den frühen Morgen zumindest die Nominierung.Über ihre erste Auszeichnung als beste Hauptdarstellerin nach insgesamt sechs Nominierungen freute sich Kate Winslet ganz besonders. Die 33-jährige Britin spielt in "Der Vorleser" nach dem Bestsellerroman des Deutschen Bernhard Schlink eine ehemalige KZ-Aufseherin, die in der Nachkriegszeit mit einem Teenager (David Kross) ein Liebesverhältnis beginnt. "Schon mit acht Jahren stand ich im Badezimmer und hatte als Preis die Shampoo-Flasche in der Hand", sagte Winslet mit dem "Goldjungen" im Arm. Bester Hauptdarsteller wurde Sean Penn (48) für seine Rolle als charismatischer Schwulen-Politiker in dem Drama "Milk". Als Moderator der Gala-Show, die weltweit im Fernsehen übertragen wurde, glänzte der Australier Hugh Jackman (40). Der Schauspieler ("X-Men", "Australia") spielte mit seinem Image als "Sexiest Man Alive" und zeigte, dass er nicht nur fabelhaft aussehen, sondern auch singen, tanzen und plaudern kann.Genau 13 Monate nach seinem Tod ist Jackmans Landsmann Heath Ledger erwartungsgemäß mit einem Oscar als bester Nebendarsteller ausgezeichnet worden. Beste Nebendarstellerin wurde die spanische Schauspielerin Penélope Cruz mit der Komödie "Vicky Cristina Barcelona" von Woody Allen. dpa/mar