| 02:40 Uhr

Orgelfestival "Mixtur im Bass”

Echo-Preisträger Prof. Martin Schmeding
Echo-Preisträger Prof. Martin Schmeding FOTO: Rudolf Bönisch
Lauta. Am zweiten Wochenende im Juli beginnt wieder das traditionelle Niederlausitzer Orgelfestival "Mixtur im Bass" mit Konzerten an historischen Orgeln. Zu Gast ist für die drei über die Niederlausitz verteilten Kirchenkonzerte der Echo-Preisträger Martin Schmeding, Professor für Orgelspiel an der Musikhochschule "Felix Mendelssohn Bartholdy" in Leipzig. rb/ik

Der international agierende Künstler hat 2016 eine 16-teilige CD-Reihe mit dem gesamten Orgelwerk von Max Reger auf historischen Orgeln herausgegeben. Er gehört zu den bedeutendsten deutschen und europäischen Organisten und ist in der Niederlausitz ein gern gesehener und gehörter Gast.

Das erste Konzert findet heute in der evangelischen Stadtkirche Lauta statt. Dort spielt der Organist Stücke aus Orgelmessen verschiedener Zeiten auf der Eule-Orgel von 1972 und einem zweimanualigen Cembalo. Zur aufgeführten Musik gehören Stücke von Steigleder, Muffat, Mendelssohn Bartholdy, Thilo Medek und natürlich von Johann Sebastian Bach. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr. Bereits um 18.30 Uhr wird durch die Kirche und an der Orgel geführt.

Im zweiten Konzert erklingt morgen unter den Händen und Füßen von Prof. Martin Schmeding eine Orgel der weltbekannten Firma Sauer in Frankfurt/Oder. Das Instrument in der Dorfkirche Werenzhain bei Doberlug-Kirchhain gehört als Opus 131 zu den ältesten noch erhaltenen Orgeln dieser Firma. Nach der Kirchen- und Orgelführung um 16 Uhr beginnt das Konzert an der Orgel um 17 Uhr. Auf dem Programm steht die berühmte Orgelmesse von Johann Sebastian Bach. Nach dem Konzert lädt die evangelische Kirchengemeinde Werenzhain zu einem Grillabend ein.

Am Sonntag spielt der Leipziger Orgelprofessor und Echo-Preisträger für eine CD mit Bach-Werken an den beiden Orgeln in der katholischen Stiftskirche Neuzelle. An der kleinen tragbaren und im Altarraum stehenden Prozessionsorgel von 1765 erklingt eine Orgelmesse von Girolamo Frescobaldi, und auf der großen Sauer-Orgel von 1906 wird die Orgelmesse von Max Reger zu hören sein. Das sehr eindrucksvolle Klangerlebnis beginnt um 17 Uhr. Vorher findet eine große Kirchen- und Orgelführung mit dem Orgelsachverständigen der Niederlausitz, Pfarrer Albrecht Bönisch aus Görlitz statt. Eintritt drei Euro.

Die Konzerte sind eintrittsfrei, um Spenden zur Finanzierung der internationalen Konzertreihe wird herzlich gebeten. Programmhefte mit allen Konzerten des Jahres 2017 können unter Telefon 03542-3289 gern bestellt werden.