ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:40 Uhr

Veranstaltungstipp
„Über die Dummheit der Stunde“

Grenzgängerin Olga Martynova kommt in diesem Herbst nach Cottbus und Hoyerswerda.
Grenzgängerin Olga Martynova kommt in diesem Herbst nach Cottbus und Hoyerswerda. FOTO: Jürgen Bauer
Cottbus. Olga Martynova ist am 30. Oktober in der Cottbuser Stadt-und Regionalbibliothek.

() Die Lyrikerin, Essayistin und Übersetzerin Olga Martynova ist am 30. Oktober, 19.30 Uhr, zu Gast im „Kleinen literarischen Herbst“ der Stadt- und Regionalbibliothek im Lernzentrum Cottbus, Berliner Straße 13/14. In einer Lesung und im Gespräch mit dem Literaturkritiker Thomas Bruhn stellt sie ihren Essay-Band „Über die Dummheit der Stunde“ vor, der ebenso wie die Veranstaltung aus Mitteln des Förderprogramms Grenzgänger der Robert Bosch Stiftung unterstützt wurde. Es sind literarische Grenzgänge zwischen Gegenwart und Vergangenheit, sensible Moment­aufnahmen einer unruhigen Welt. Die Autorin reist ins heutige Jerusalem und zurück in die Sowjetunion der 80er-Jahre. Sie trifft Künstler und Intellektuelle in St. Petersburg und auf der Krim. Immer wieder wirft sie die Frage auf, wie Literatur mit den Schrecken der Zeit und der Tragik des Lebens umgeht. Ihr Werk wurde mehrfach ausgezeichnet.

Olga Martynova wurde 1962 in der Region Krasnojarsk, Sowjetunion, geboren, lebte lange in St. Petersburg und seit 1991 in Frankfurt am Main. Sie schreibt in russischer und deutscher Sprache.

Der Eintritt ist frei. Reservierungen sind möglich unter Telefon 0355 38060-24 oder online: www.lernzentrum-cottbus.de.
Am 16. November kommt die Schriftstellerin Olga Martynova auf Einladung des Kunstvereins Hoyerswerda ins Schloss Hoyerswerda. Auch hier liest und diskutiert sie „Über die Dummheit der Stunde“. Schon um 10 Uhr ist sie im Leon Foucault-Gymnasium Hoyerswerda.