ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:16 Uhr

Neuerscheinung zur Buchmesse: Kranichland
Aufwühlendes Geheimnis

Ida Kretzschmar
Ida Kretzschmar FOTO: Sebastian Schubert / LR
Es ist ein erstaunlicher Debütroman, den die gebürtige Dresdnerin Anja Baumheier druckfrisch zur Leipziger Buchmesse vorlegt. Hat sie doch selbst nur einen Teil ihrer Kindheit in der DDR verbracht. In ihrem Roman „Kranichland“ aber geht sie weit zurück in die Zeit nach Ende des Zweiten Weltkrieges. Von Ida Kretzschmar

Hier entspinnt sich eine Liebesgeschichte, die zu einem Dreieckskonflikt führt und zu einer verstörenden Familiengeschichte, die zwischen damals und heute von Entscheidungsspielräumen erzählt, die überraschend gegenwärtig wirken. Zwei Schwestern wachsen in der Hauptstadt der DDR auf. Charlotte eifert dem Vater nach, ein Waisenjunge, der bei der Stasi eine Art Vaterersatz sucht und den Sozialismus verteidigt. In Marlene aber steckt eine freiheitsliebende Künstlernatur, die sich nicht damit abfinden kann, dass in der Schule nur zählt, „nicht über die Linie zu malen.“ Und so übertritt sie die Linie für das „Kranichland“ – ein Ort, wo man leben kann wie man möchte. Während die Autorin eindringlich von den Schmerzen eines geteilten Lebens erzählt, wird spürbar, dass es einen solchen Ort nicht gibt. Und als Theresa, die Jüngste, das Haus ihrer Eltern von der tot geglaubten Schwester erbt, wird klar: Es gibt keinen einfachen Weg zur Wahrheit. Aufwühlend, wie die Autorin ein dunkles Geheimnis ans Licht bringt!

Anja Baumheier: Kranichland. Wunderlich Verlag, 430 Seiten, 19,95 Euro
Anja Baumheier: Kranichland. Wunderlich Verlag, 430 Seiten, 19,95 Euro FOTO: Wunderlich