| 08:49 Uhr

Neue Hosentrends 2017

Im Jahr 2017 feiert die Jeanshose ihren mittlerweile 147. Geburtstag. Das robuste und stylishe Beinkleid verliert nichts an seiner Beliebtheit. Dennoch kommen in jeder Saison neue Hosentrends auf.

Welche Schnitte, Farben und Formen Jeans- und Stoffhosen zum Hingucker machen? Im Herbst und Winter 2017 feiert das Vintage-Design sein Revival. Ausgestellte Schlaghosen erinnern an die wilden 70er. Überdies gehören verspielte Blümchenmuster aus den 50er-Jahren in den Kleiderschrank modebewusster Trendsetter.


Bunter Bund und kreativer Schnitt - Ankle- und Cropped-Jeans liegen im Trend

Ordentlich vernähter Bund und blaue Farbe - modetechnisch gehört beides zum alten Eisen. Im Jahr 2017 tragen Fashionistas Ankle- und Cropped-Jeans . Der Begriff Ankle-Jeans bezeichnet eine Hose, die an den Knöcheln endet. Statt einem vernähten Abschluss liegen Fransen oder ein weiter Schlag im Trend. "Cropped" bedeutet im Deutschen "abgeschnitten". Hierbei rahmen die Bünde den Knöchel ein. Moderne Aussparungen erlauben einen Blick auf darunter getragene Socken, Strumpfhosen oder Stiefelschäfte.

Schlagjeans, Skinny- oder Boyfriend-Look, der knöchellange Style betont die schmale Stelle am Bein und sorgt für einen optischen Abschluss. Dadurch kaschiert die Hosenform überflüssige Pfunde der Trägerinnen. Die Schlaghose feiert ihre Renaissance, zudem beeindrucken die Hosentrends durch gerade Schnitte. Die daraus resultierende Beinfreiheit verspricht Bequemlichkeit und schummelt ebenfalls das ein oder andere Kilogramm von Po und Hüfte.

Zu den Trendsiegern im Herbst und Winter zählt die komfortabel sitzende Jogpants. Alba Moda verkauft sie in unterschiedlichen Farben. Die aus leichtem Material hergestellte Hose vermittelt ein angenehmes Tragegefühl. Zum Saum hin schmälert sich der Schnitt, sodass die Damen zu dem Beinkleid problemlos kniehohe Stiefel tragen.

Bunte Stickereien und Vokuhila-Saum - keine Langeweile bei den Hosentrends

Unifarben war gestern. Moderne Hosen ziehen durch farbenfrohe Stickereien und Patches die Aufmerksamkeit auf sich. Die Verzierungen erinnern an Blumen, Sterne oder Buchstaben. Des Weiteren entscheiden sich trendbewusste Frauen für die Destroyed-Jeans. Die Hosen bieten durch Risse an Oberschenkeln und Knien einen modischen Durchblick. In Verbindung mit dem geraden Schnitt wirkt das Beinkleid wie eine langgetragene Arbeiterhose. Darunter tragen die Frauen bunte Strumpfhosen oder schicke Netzstrümpfe.

Denken Modebewusste an den Vokuhila-Haarschnitt, verziehen sie das Gesicht. Die aus den 70er-Jahren bekannte Frisur ziert 2017 nicht die Köpfe, vielmehr die Hosen. Der asymmetrisch abgeschnittene Saum setzt Socken und Schuhe in Szene. Liegt der Hosenstoff eng an der Haut an, fühlen sich die Träger eingezwängt. Die Hosentrends für Herbst und Winter verdrängen anschmiegsame Jeans- und Stoffhosen. Überweite Schnitte verleihen dem Beinkleid Ähnlichkeit mit einem flatternden Rock. Vorwiegend Frauen, die einen femininen Kleidungsstil bevorzugen, finden an den bequemen Hosen Gefallen. Diese gehen mit einem hohen Bund einher und schmeicheln daher der Figur.

Abschließende Tipps für Hosentrends im Herbst

Durch farbige Blätter und die letzte Blütenpracht trägt der Herbst den Beinamen "bunte Jahreszeit". Passend dazu zählen Hosen mit auffälligen Mustern und einer Farbvielfalt zu den Must-haves. Florale Motive und Ornamente verleihen dem Beinkleid eine lockere und leichte Note. In Kombination mit einem dicken Pullover entsteht ein kreatives Outfit, das für den Alltag und im Berufsleben taugt.