ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:55 Uhr

Lotto
Milliarden-Jackpot in den USA geknackt

1,537 Milliarden US-Dollar gehen nach South Carolina. Foto: Wilfredo Lee/AP
1,537 Milliarden US-Dollar gehen nach South Carolina. Foto: Wilfredo Lee/AP FOTO: Wilfredo Lee
Washington. In South Carolina gibt es einen echten Glückspilz: Ein Lottospieler aus dem US-Bundesstaat hat den gigantischen 1,5-Milliarden-Dollar-Jackpot in Amerika geknackt. Von Christiane Jacke und Sebastian Fischer, dpa

Genau 1,537 Milliarden US-Dollar (umgerechnet rund 1,3 Milliarden Euro) waren am Dienstagabend im Topf der nationalen Lotterie - einer der weltweit größten Jackpots aller Zeiten. Wer der glückliche Gewinner ist, darüber wurde am Mittwoch zunächst nichts bekannt. Möglicherweise wird das auch für immer ein Geheimnis bleiben. Denn der Jackpot-Knacker muss seine Identität nicht öffentlich preisgeben.

5, 28, 62, 65, 70, Zusatzzahl 5: Diese Kombination war am Dienstagabend bei der historischen Lottoziehung der Schlüssel zum großen Geldtopf. Nur ein Gewinnlos hatte genau diese Zahlen - eben in South Carolina. Andere Lottospieler mit weniger Richtigen mussten sich mit kleineren Gewinnen zufriedengeben.

Über mehrere Wochen - seit Ende Juli - war der US-Jackpot auf die gewaltige Summe angewachsen. Ursprünglich war die Lottogesellschaft als Vorab-Schätzung von einem Jackpot in Höhe von 1,6 Milliarden Dollar ausgegangen. Das wäre ihren Angaben zufolge sogar ein neuer Allzeit-Weltrekord gewesen. Nach dem genauen Kassensturz ergab sich dann die exakte Summe von 1,537 Milliarden Dollar. Auch nicht übel.

Lotto funktioniert in den USA etwas anders als die 6-aus-49-Variante in Deutschland. Bei der „Mega Millions“-Lotterie müssen Spieler fünf Zahlen von 1 bis 70 sowie eine Zusatzzahl von 1 bis 25 wählen. Den Jackpot gewinnt nur, wer alle sechs richtigen Zahlen hat. Der Jackpot startet bei 40 Millionen und erhöht sich jedes Mal, wenn er nicht geknackt wird, um mindestens 5 Millionen. Bei der nächsten Ziehung am Freitag sind also wieder „nur“ 40 Millionen Dollar zu haben. Ein Ticket für die „Mega Millions“-Lotterie kostet zwei Dollar.

Die Chancen für den Jackpot lagen laut „Mega Millions“ bei etwa 1 zu 303 Millionen. Der Gewinner kann sich entweder einmalig eine Gewinnsumme auszahlen lassen, die allerdings niedriger ist als der Gesamt-Jackpot - oder der Gewinn wird über 29 Jahre gestückelt. Der ausgezahlte Cash-Gewinn (vor Steuern) liege bei schätzungsweise 913 Millionen Dollar, berichtete der Sender CBS.

Den weltweit größten Lottogewinn teilten sich im Januar 2016 drei Spieler in den USA. Auf 1,586 Milliarden US-Dollar (1,47 Mrd Euro) war damals der Jackpot der „Powerball“-Lotterie gestiegen. Zum Vergleich: 45,4 Millionen Euro war der bisher größte Geldregen beim deutschen „6 aus 49“. Die Summe teilten sich im Dezember 2007 drei Tipper aus Niedersachsen, Thüringen und Schleswig-Holstein.

Den bisher höchsten Einzelgewinn in der Lottogeschichte holte sich eine 53-Jährige im US-Staat Massachusetts im August 2017: den „Powerball“-Jackpot mit 758,7 Millionen Dollar. Den Rekord in Europa hält die Lotterie „EuroMillions“ mit einem größtmöglichen Jackpot von 190 Millionen Euro. Zwei Mal wurde er bisher ausgezahlt: im August 2012 nach England und im Oktober 2014 nach Portugal. Auch der „Eurojackpot“ mit seiner gedeckelten Obergrenze von 90 Millionen Euro hält viele Tipper in Atem: Zuletzt war er 14 Wochen lang ungeknackt und ging erst im Juli nach Hessen und Sachsen-Anhalt.