"Milbradt soll mithelfen, dass ein Schlussstrich unter die Ansprüche gezogen wird", sagte Lames.
Die Rückforderungen der Wettiner auf weitere Schätze aus den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden erschweren nach Aussagen von Generaldirektor Martin Roth mittlerweile erheblich den Museumsbetrieb. Mehrere Projekte seien deswegen auf Eis gelegt. Die neuerlichen Ansprüche der Wettiner lösten auch bei den Landtagsfraktionen parteiübergreifend Kritik aus. (dpa/kk)