ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:11 Uhr

Bilanz
Mehr als 47 000 Zuschauer bei Dokfilmfestival Leipzig

Leipzig. () Nach einem Zuschauerrückgang im vergangenen Jahr hat das Dokumentarfilmfestival Dok Leipzig 2018 wieder mehr Besucher angezogen. Zu den Vorstellungen und weiteren Veranstaltungen des einwöchigen Festivals kamen bis Sonntag insgesamt knapp 47 200 Menschen, wie die Veranstalter am Montag in Leipzig mitteilten.

Im vergangenen Jahr waren es etwa 2000 weniger gewesen. Die sechs kostenlosen Vorstellungen in der Osthalle des Leipziger Hauptbahnhofs besuchten demnach insgesamt rund 3600 Zuschauer. Die interaktive Ausstellung Dok Neuland zählte rund 3000 Gäste.

Festivalleiterin Leena Pasanen sagte, besonders beeindruckt hätten sie in diesem Jahr die zahlreichen Nachwuchstalente, „die wir entdeckt haben“.

Das 61. Internationale Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm stand unter dem Motto „Fordert das Unmögliche!“ und hatte am 29. Oktober begonnen. Bei der Verleihung der Goldenen und Silbernen Tauben am Samstagabend waren 22 Einzelpreise im Gesamtwert von knapp 80 000 Euro vergeben worden. Gleich drei Preise gingen an die italienische Produktion „I Had a Dream“ von Regisseurin Claudia Tosi, darunter die mit 10 000 Euro dotierte Goldene Taube für den besten internationalen Beitrag. Fünf der insgesamt sieben Goldenen Tauben gingen an Regisseurinnen. Erstmals galt eine Frauenquote von 40 Prozent.

(epd)