ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:18 Uhr

Nominiert
Marie Bäumer hofft auf den Europäischen Filmpreis

Sevilla. () Bei einer Gala im spanischen Sevilla wird am Samstagabend der 31. Europäische Filmpreis verliehen. Die deutschen Hoffnungen ruhen auf der 49-jährigen Marie Bäumer. Sie ist für ihre Rolle als Romy Schneider in dem berührenden Drama „3 Tage in Quiberon“ als beste Schauspielerin nominiert.

In der Königskategorie Bester Spielfilm ist Deutschland dieses Mal nicht vertreten.

Deutsche Filme wie das bei der Berlinale gefeierte Drama „Transit“, der Kriegsverbrecher-Film „Der Hauptmann“ und „Styx“ über das Flüchtlingselend hatten es zwar in die Vorauswahl geschafft, kamen dann aber nicht in die Endrunde der Nominierten. Vor zwei Jahren hatte Maren Ade mit ihrem Vater-Tochter-Drama „Toni Erdmann“ die Trophäe für den besten Film gewonnen.

Marie Bäumer tritt in der Kategorie Beste Schauspielerin unter anderen gegen die Polin Joanna Kulig („Cold War“), die Schwedin Eva Melander („Border“) und die Italienerin Alba Rohrwacher an, deren Schwester Alice Rohrwacher für den kunstvollen Streifen „Glücklich wie Lazzaro“ sowohl für den besten Film als auch für die beste Regie und das beste Drehbuch nominiert ist.

Einen Preis hat Emily Atefs sensibler Schwarz-Weiß-Film „3 Tage in Quiberon“ schon sicher: Bereits bekannt gegeben wurde, dass Christoph M. Kaiser und Julian Maas für das Romy-Schneider-Porträt die Auszeichnung für die beste Filmmusik erhalten.

(dpa)