ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:32 Uhr

Lebendige Erinnerungen an Edith Piaf in Senftenberg

Senftenberg. "Nein, ich bereue nichts", heißt es am Samstag, 19.30 Uhr, an der Neuen Bühne Senftenberg, wenn Kati Grasse und Robert Jentzsch an Edith Piaf erinnern. red/ik

Am Nachmittag des 5. Oktober 1960 durfte der Komponist Charles Dumont nach mehreren vergeblichen Versuchen endlich der Piaf ein Chanson vorspielen. Die Chansonette ist begeistert: "Darauf habe ich mein ganzes Leben gewartet. Dieses Chanson wird die Welt erobern!" jubiliert die Piaf. Und tatsächlich wird "Non Je Ne Regrette Rien" ihr wohl berühmtestes Lied. Jenes trotzige "Ich bereue nichts" avancierte zum unsterblichen Hit, zum Inbegriff des französischen Chansons schlechthin.

Unter diesem Titel unternimmt Kati Grasse, die bekannte Dresdner Schauspielerin und Sängerin, einen Streifzug durch das aufregende und viel zu kurze Leben der Piaf und widmet dieser kleinen großen Künstlerin ein Programm, in dem sie auch Seiten aus dem Leben der Piaf beleuchtet, die ihren Bewunderern wenig bekannt waren und sind. Unterstützt von Robert Jentzsch an Piano und Akkordeon singt sie über 20 der schönsten Chansons der Piaf und überzeugt durch die Balance zwischen stimmlicher Annäherung und einem ganz individuellen Ausdruck.

Alle Chansons und Balladen der Piaf sind Hymnen an die Liebe und werden in der ganzen Welt gesungen. Dabei war ihr viel zu kurzes Leben geprägt von unzähligen Liebschaften, zwei Ehen, Krisen, Glück, Sucht und Krankheit. Edith Piaf, der legendäre "Spatz von Paris", ist selbst Jahrzehnte nach ihrem Tod eine lebendige Erinnerung.

Karten: 21 Euro.