| 16:41 Uhr

Landestheater Senftenberg? "Ladet uns ein!”

Senftenberg. Die Neue Bühne Senftenberg und die Uckermärkischen Bühnen Schwedt werden Landestheater. So wurde am Wochenende aus dem Brandenburgischen Kulturministerium bekannt. Ida Kretzschmar

Laut Ministeriumssprecher

Stephan Breiding verspreche man sich davon, dass die überreginal bekannten, aber regional geprägten Kultureinrichtungen noch stärker über die Region hinausstrahlen. Die RUNDSCHAU fragte den Intendanten der Neuen Bühne Senftenberg, Manuel Soubeyrand, was da auf Senftenberg zukommt. "Die Aufgaben einer Landesbühne, also das Spielen in der Region, ist der Neuen Bühne schon seit jeher vertraut. In den 60er-Jahren gab es mit dem Musiktheater mehr als 250 Abstecher pro Spielzeit", sagte er. In den folgenden Jahren riss das nie ganz ab, wenn auch die Abstecher weniger wurden. "Seit ich hier bin, spielen wir insbesondere im Kinder- und Jugendbereich sehr viel in der Fläche", so Soubeyrand. Nun müsse vor allem der Abendspielplan nachziehen. Wichtig ist ihm das Signal an die Kulturverantwortliche in Süd-Brandenburg: "Schaut zu uns, ladet uns ein! Wir bringen die (Theater)-Kultur in die Orte. Das Tolle ist, dass dies jetzt auf höchster Ebene unterstützt und gefördert wird."