Die Auszeichnung wird an Politiker, Künstler, Wissenschaftler und Wirtschaftsvertreter vergeben, die sich um die deutsch-jüdische Verständigung verdient gemacht haben. Der schon zu DDR-Zeiten weltweit gefeierte Masur gehörte zu den zentralen Figuren der friedlichen Wende.

Noldes Frauen in einer Berliner Ausstellung

Sie sind Mütter und Musen, Ehefrauen und Geliebte, Heilige und Sünderinnen - erstmals zeigt eine Ausstellung, wie der Maler Emil Nolde die Frauen sah. “Bewundert, gefürchtet und begehrt - Emil Nolde malt die Frauen„ heißt die Schau, die von Freitag an in der Berliner Dependance der Nolde-Stiftung (Seebüll) zu sehen ist. 60 Werke sind ausgestellt. Neben Nolde - Arbeiten aus allen Schaffensphasen sind zum Vergleich auch Frauenbildnisse von Böcklin, Munch, Picasso und Warhol zu sehen.