"Allein zu den Konzerten sind bisher mehr als 10 000 Besucher gekommen, Tanz-Gastspiele und Ausstellungen noch nicht mitgezählt." Die Auslastung liege wieder bei gut 80 Prozent. "Viele sagen, das Kunstfest ist in Weimar angekommen", sagte die Urenkelin Richard Wagners, die das Festival seit vier Jahren leitet. Morgen endet es nach drei Wochen mit einem Konzert des Jazztrompeters Till Brönner und seiner Band.
Das Kunstfest hatte sein Spektrum um Tanz, Jazz, Klezmer, aber auch walisische Volksmusik erweitert. Zu den Höhepunkten zählte Wagner das Auftaktkonzert "Gedächtnis KZ Buchenwald" mit dem Israel Philharmonic Orchestra. (dpa/pb)