Mit 15 Kilometern pro Stunde tuckert das „Glücksmobil“ über die Straße. Kulturentwickler Mike Salomon sitzt darauf – und kaum ist er vorbei, steht auf der Straße mit großen wässrigen Buchstaben „So ein Glück“. Schillernd-bunte Seifenblasen verschwinden im Himmel. Dem ehemaligen Tänzer und Choreografen geht es darum, Menschen und Räume in Bewegung zu setzen. „Jeder kann Glücksbotschafter werden. Wir suchen noch Menschen, die das Projekt auf einzelnen Strecken begleiten“, sagt der gebürtige Spreewälder. Foto: dpa