ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:54 Uhr

Tatort am Sonntag
Netter Versuch

 Daniel Schauff
Daniel Schauff FOTO: LR / Sebastian Schubert
Die Zeiten, in denen Borowski-Tatorte an Schwedenkrimis erinnert haben, sind lang vorbei. Schade. Zumal danach nichts wirklich Tolles mehr kam. Borowski wurde Alkoholiker, Tyrann, gab sein Kultauto ab und stocherte in puncto Charakterfindung im Dunkeln. Von Daniel Schauff

Kein Wunder also, dass der ehemalige Borowski-Fan nur sehr skeptisch einschaltet, wenn mal wieder in Kiel ermittelt wird. Das war am Sonntagabend der Fall, und der Fall gefiel zumindest dem ehemaligen Borowski-Fan, der diese Zeilen schreibt. Skurril genug für einen Tukur-Tatort, wunderbar schrullig und neuspießig, das Mittelschicht-Paar, das so gar nicht in die Nachbarschaft passen will, der sympathische Handwerker, die alles andere als sympathische Supermarktkassiererin, die sich auf Lottoschein-Suche begibt und dabei kaltblütig den arroganten Nachbarn übertötet. Es waren gleich mehrere Ideen, die den Tatort sehenswert gemacht haben: Die Farbgebung, grell und übertrieben, die Oma im Glück, die Pretty Woman-Shoppingtour der Möchtegern-Millionärin. Nur Borowski, der war in dem Ganzen einmal mehr fehl am Platz. Denn skurril, das können schon Tukur, Börne und Thiel. Insofern: Bitte weitersuchen nach dem neuen Borowski, liebe Tatort-Macher. Euch fällt doch was ein ...

 2c_TV Tatort ARD
2c_TV Tatort ARD FOTO: LR / Hnyk, Jennifer