ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:52 Uhr

Krimi-Kolumne
War ganz lecker, aber...

Anja Hummel
Anja Hummel FOTO: LR / Sebastian Schubert
Robbe à la carte. Pinguin al dente. Gürteltier à la minute.  Beim „Zoo-Schauen“ in Münster dürfte sich herausgestellt haben, wer eher Freund exotischer Küche statt exotischer Tiere ist. Na, Kohldampf gekriegt? Erwischt! Von Anja Hummel

Dass die Münsteraner einen an der Klatsche haben – das wurde in „Schlangengrube“ wieder eindrücklich bewiesen. Boerne legt ’nen  Pinguin auf den Seziertisch und kühlt den Hummer im Leichenschrank, Thiel latscht mit Stock und Hut als „Vogel-Hirte“ durch den Zoo und schaufelt Elefantenscheiße. Fehlen nur noch inkontinente Katzen und eine grummelige Staatsanwältin, die „Frau Ungewitter“ heißt. Ach so. Hatten wir ja alles.

Beinahe vergessen bei all dem Brimborium: Es geht um illegalen Tierhandel. Ausgemerzt werden nicht nur Affe, Seelöwe und Kaiman. Wer jeden Tag akribisch Fische, Mücken und Ameisen zählt, macht sich unbeliebt. Bei den Gourmets der exotischen Küche zum Beispiel.

Apropos Gourmet: Boerne und seine Haute Cuisine,  Thiels geplatzter Radelausflug mit „Vaddern“, eine hauptverdächtige Staatsanwältin, ein überdurchschnittlich sportlicher Pinguin, irgendeine Schlangengiftmixtur und ein verschwundenes Testament machen aus dem „Sonntagsfestmahl“ eher ein Zehn-Gänge-Menü: Da weiß der Gast am Ende gar nicht mehr, was er da alles reingeschaufelt hat. Ziemlich vollgehauen, den Teller. „War lecker“ trifft’s ganz gut. Beim nächsten Mal vielleicht wieder eine Portion weniger.

4c_TV Tatort ARD
4c_TV Tatort ARD FOTO: LR / Schubert, Sebastian