ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:01 Uhr

Theater-Ikone
„König des Broadway“ Neil Simon gestorben

Der US-Dramatiker Neil Simon ist tot.
Der US-Dramatiker Neil Simon ist tot. FOTO: dpa
New York. () Letzter Vorhang für den „König des Broadway“: Der US-Dramatiker Neil Simon ist am Sonntag (Ortszeit) im Alter von 91 Jahren in New York gestorben, wie die „New York Times“ unter Berufung auf seinen Sprecher berichtete.

Bestätigte Informationen zur Todesursache gab es zunächst nicht. Simon war mit oft auch verfilmten Stücken wie „Ein seltsames Paar“ oder „Barfuß im Park“ weltberühmt geworden. Zahlreiche Weggefährten und Stars betrauerten den Tod von Simon. „Ich bin froh, dass ich Spaß mit ihm haben durfte“, schrieb sein Kollege Danny DeVito. Die „New York Times“ würdigte Simon als „Theater-Autor, dessen Name synonym mit Broadway-Komödien und Erfolg war“ und der dazu beigetragen habe, „den amerikanischen Humor neu zu definieren“. 1966 liefen gleich vier Stücke von ihm gleichzeitig am Broadway. Insgesamt sammelte Simon mehr Nominierungen für Oscars und Tonys als jeder andere Dramatiker,  und 1983 wurde sogar ein ganzes Broadway-Theater nach ihm benannt.

(dpa)