| 17:54 Uhr

Kein gefangener Vogel

Annemirl Bauer: §99. Eingeschlossene (Bärbel Bohley), 1984. Öl auf Tischplatte / Holz, 60 x 60 cm.
Annemirl Bauer: §99. Eingeschlossene (Bärbel Bohley), 1984. Öl auf Tischplatte / Holz, 60 x 60 cm. FOTO: Annemirl Bauer
Cottbus. Unter dem Titel "Ich möchte kein gefangener Vogel im Käfig sein" zeigt das dkw. Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus ab dem morgigen Sonnabend bis zum 21. Juni die erste umfassende Museumsausstellung der Malerin Annemirl Bauer. Knapp 100 Arbeiten der Künstlerin können in dieser Zeit besichtigt werden. Peter Blochwitz

Ihr Leben lang setzte sich Annemirl Bauer (1939-1989) gegen Militarisierung, für ein Reiserecht aller DDR-Bürger und Selbstbestimmung ein, protestierte gegen gewaltsame Ausbürgerung und Freikaufgeschäfte und lotete kritisch das Geschlechterverhältnis in modernen Gesellschaften aus. Ihre Haltung formulierte sie über ihre Kunst. "In ihren Bildern verknüpft sich ein präziser, kritischer Blick auf gesellschaftliche und politische Bedingungen mit poetischen, aber vielfach auch humorvollen Lebensentwürfen", teilt das dkw. weiter mit. Die Autonomie ihres Denkens und ihrer Bildsprache, von der jedes ihrer Gemälde, Zeichnungen, Collagen und Objekte zeugt, hat Annemirl Bauer zu einer Dissidentin gemacht: Marginalisierung, Ausschluss und Isolation waren die Konsequenz.

Das Werk Annemirl Bauers steht für ein politisches Verständnis von Kunst. Ein anderer Teil der Bilder hingegen scheint geradezu eine private Parallelwelt zu reflektieren bzw. gar herzustellen, indem vielfach porträtierte Familienmitglieder und Freunde zu Stellvertretern eines (symbolischen) Frei-, Rückzugs- und Schutzraums werden.

Prologisch zu dieser Einzelausstellung Annemirl Bauers im dkw. präsentierte das Museum bereits zwei kleine, komplementär angelegte Ausstellungen: im Landtag Brandenburg mit dem Titel "eingeschlossen/ausgeschlossen" (14. Oktober bis 31. Dezember 2014) und im dkw. Cottbus mit dem Titel "ausgeschlossen/eingeschlossen" (6. Dezember 2014 bis 18. Januar 2015).

Sämtliche Werke der Ausstellungen sind Leihgaben des Annemirl-Bauer-Nachlassarchivs.

Parallel zur Ausstellung im dkw. Cottbus findet in der Kommunalen Galerie Pankow in Berlin vom 28. April bis 28. Juni eine Kooperationsausstellung mit Arbeiten auf Papier und Zeichnungen von Annemirl Bauer statt.

Annemirl Bauer: "Ich möchte kein gefangener Vogel im Käfig sein": 25. April bis 21. Juni 2015.

Ausstellungseröffnung am heutigen Freitag, 19 Uhr, im dkw. Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus (Uferstraße /Am Amtsteich 15); der Eintritt dafür ist frei.