Wie das Theater weiter mitteilt, konnten am Schluss der ersten Staffel nicht mehr alle Kartenwünsche erfüllt werden. Eine Fortsetzung ist für den Sommer 2014 bereits geplant; die genauen Termine werden noch bekannt gegeben.

Erfinder dieses Sommertheater-Spielorts ist der Cottbuser Schauspieldirektor Mario Holetzeck. Er hatte den Kasernenhof im Jahr 2009 für die inzwischen legendäre Inszenierung "Der Hauptmann von Köpenick" entdeckt. Nun ist ihm und seinem Ensemble nach den Publikumsrennern "Der Laden" und "Arsen und Spitzenhäubchen" erneut ein Erfolg - bei Publikum wie Kritik - gelungen.

Das zweiteilige Uraufführungsprojekt "Der Laden" nach Erwin Strittmatters gleichnamigem Roman ist ab 15. September wieder im Großen Haus zu erleben; am 15. und 16. Oktober an zwei aufeinanderfolgenden Tagen. Für die Komödie "Arsen und Spitzenhäubchen" mit Kai Börner und Thomas Harms hebt sich der Vorhang aufs Neue ab 3. Oktober.

Für Holetzecks nächste Inszenierung, Nick Whitbys "Sein oder Nichtsein" nach dem Film von Ernst Lubitsch, haben die Proben begonnen. Die Premiere dieser Komödie ist am 2. November im Großen Haus am Schillerplatz zu erleben.

Ticket-Tel.: 0355/ 7824 24 24.