ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:56 Uhr

Internationale Jury des 27. Filmfestivals Cottbus
Die Festivaljury entscheidet heute

Cottbus. Der Internationalen Festivaljury obliegt es, aus den zwölf Beiträgen im Spielfilmwettbewerb die Gewinner folgender vier Preise zu küren: Hauptpreis für den besten Film, gestiftet in Höhe von 25 000 Euro durch die Gesellschaft zur Wahrnehmung von Film- und Fernsehrechten (GWFF); Peter Blochwitz

Der Internationalen Festivaljury obliegt es, aus den zwölf Beiträgen im Spielfilmwettbewerb die Gewinner folgender vier Preise zu küren:
Hauptpreis für den besten Film, gestiftet in Höhe von 25 000 Euro durch die Gesellschaft zur Wahrnehmung von Film- und Fernsehrechten (GWFF);

Spezialpreis für die beste Regie, gestiftet in Höhe von 7500 Euro durch den Rundfunk Berlin-Brandenburg;

Preise für eine herausragende Darstellerin, gestiftet von der Stadt Cottbus, und einen herausragenden Darsteller,.gestiftet von der Sparkasse Spree-Neiße (jeweils 5000 Euro)

Dies sind die Jury-Mitglieder:

Danilo Beckovic, Regisseur, Drehbuchautor und Produzent aus Serbien. Sein Martial-Arts-Film „Samurai im Herbst“  gehörte 2017 zu den erfolgreichsten serbischen Filmen im einheimischen Kino und läuft in der Sektion Nationale Hits des 27. Filmfestivals Cottbus.
Yevgeny Gindilis, russischer Produzent, Mitbegründer des Moskauer Kinopoisk Filmmarktes und zudem Mitglied der Europäischen Filmakademie und des russischen nationalen Oscar-Komitees.
Prof. Dr. phil. Ursula von Keitz, deutsche Professorin für „Filmforschung und Filmbildung im Museum“ an der Filmuniversität Babelsberg  Konrad Wolf sowie Direktorin des Filmmuseums Potsdam.
Marcin Pienkowski aus Polen, seit 2016 künstlerischer Leiter des T-Mobile New Horizons International Film Festival sowie Lehrbeauftragter, Filmhistoriker, Redakteur und Autor .
Elina Vaska, lettische Schauspielerin, war Berlinale-Shooting Star 2017. Für ihre Hauptrolle in dem Film „Mellow Mud“ erhielt sie den Silver Peacock für die Beste Schauspielerin auf dem International Film Festival of India in Goa. Das Festival zeigt den Film in diesem Jahr in der Sektion Specials.