| 17:54 Uhr

Junge Musiker erobern Cottbus

Emma Anastasia Semmer, Neele Sophie Ehlers und Helene Attula (v.l.) aus Cottbus beim gestrigen Start am Klavier.
Emma Anastasia Semmer, Neele Sophie Ehlers und Helene Attula (v.l.) aus Cottbus beim gestrigen Start am Klavier. FOTO: Michael Helbig/mih1
Cottbus. "Jugend musiziert" heißt es bis Samstag beim Landesentscheid in Cottbus, an dem sich mehr als 350 junge Talente aus ganz Brandenburg beteiligen. Ida Kretzschmar

Seit gestern ist Cottbus Musikmetropole. Beherrschte am Donnerstag noch das Klavier den Wettbewerb, gesellen sich heute ungewöhnliche Töne hinzu. Erstmalig starten in diesem Jahr Solisten an der Harfe, die nicht von ungefähr auch Instrument der Engel genannt wird. "Der Wettbewerb soll auch seltene Instrumente wieder mehr ins Blickfeld rücken", sagt der Direktor des Cottbuser Konservatoriums, Gabriel Zinke, Vorsitzender des Landesausschusses "Jugend musiziert".

Juilette Maulbrich aus Turnow (Spree-Neiße) ist mit ihren elf Jahren eine der jüngsten Teilnehmerinnen. Und doch lässt sie sich die Aufregung kaum anmerken. "Natürlich würde ich mich über einen Preis sehr freuen. Immerhin probe ich vier Mal in der Woche im Konservatorium und auch noch zu Hause", verrät sie. "Schon mit drei Jahren hat sie am kleinsten Cello der Welt in der Klosterkirche Guben gespielt", erzählt ihr Vater Hans-Jürgen Maulbrich. Vor einigen Jahren kam nun auch die Harfe hinzu. Mit ihrem Talent ist die Elfjährige keineswegs eine Ausnahme in der Familie. Auch die 14-jährige Juanita kann sich wieder Chancen bei "Jugend musiziert" ausrechnen. "Vielleicht schafft sie es sogar zum Bundeswettbewerb", hofft ihr Vater. So manchen Preis haben die Geschwister schon gemeinsam bekommen, spielen sie doch auch zusammen im Streichquartett des Konservatoriums. "Alle meine Kinder, von denen sieben schon aus dem Haus sind, sind sehr musikalisch, haben zahlreiche Preise abgeräumt", sagt der 63-Jährige stolz. Auch der 17-jährige Tom Zisowsky aus Drachhausen geht als Favorit in den Wettbewerb. Immerhin hat der Pianist schon zwei dritte und einen zweiten Bundespreis mit nach Hause nehmen können. Insgesamt haben in diesem Jahr mehr als 900 Teilnehmer in drei Regionalwettbewerben ihr Können gezeigt - so viele wie noch nie. Etwa 350 haben es ins Landesfinale "Jugend musiziert", von Anfang an kräftig unterstützt von der Sparkasse Spree-Neiße und ihrem Verband, geschafft.

Die jungen Talente verwandeln Cottbus nun in eine Musikstadt. "Die Öffentlichkeit ist gern gesehen bei den Wettbewerben. Der Eintritt ist frei", lädt Gabriel Zinke ausdrücklich die Lausitzer ein, in den Konzertsälen des Konservatoriums und an verschiedenen Spielstätten des Staatstheaters dabei zu sein. Der Geschäftsführer des Verbandes der Musik- und Kunstschulen Brandenburgs und des Landesausschusses "Jugend musiziert", Winnetou Sosa, weist darauf hin: "In den Solokategorien Drum-Set und Gitarre werden poppige Klänge zu hören sein. Und auch Neue Musik in der Ensemblewertung bietet bislang Ungehörtes."

Zum Thema:
Wertungsspiele:Harfe. Konservatorium Cottbus, Kammermusiksaal, heute 10 bis 12.30 Uhr. Bläser-Ensemble:Blechbläser, Kammermusiksaal, heute 13 bis 17 Uhr, Bläser-Ensemble: Holz- und Blechbläser gemischt, Kammermusiksaal, Samstag, 10 Uhr Bläser-Ensemble: Holzbläser, Kammermusiksaal, Samstag, 10.10 bis 18 Uhr Bläser-Ensemble: Holzbläser (Blockflöte): Konservatorium Cottbus, Podium, Samstag, 10 bis 12 Uhr Akkordeon-Ensemble: Podium, Samstag, 12 bis 16.15 Uhr Streicher-Ensemble: Staatstheater, Großes Haus, Samstag, 9 bis 18 Uhr Gesang: Probenzentrum des Staatstheaters Cottbus, Chorsaal Heute 9.50 bis 18.30 Uhr Neue Musik: Probenzentrum des Staatstheaters Cottbus, Orchestersaal, Samstag, 10 bis 16 Uhr Gitarre (Pop): Probenzentrum des Staatstheaters Cottbus, Chorsaal Samstag, 10 bis 12.45 Uhr Drum-Set (Pop): Probenzentrum, Orchestersaal, heute 10 bis 16.45 Uhr Abschlussveranstaltungen mit Preisverleihung und Urkundenübergabe: heute 19 Uhr, Konservatorium, Konzertsaal. Mit der Junior-Bigband des Konservatoriums Cottbus, Künstlerische Leitung: Thomas Böhm. Am Samstag, 19 Uhr, Staatstheater Cottbus, Großes Haus. Mit dem Jugendsinfonieorchester und Solisten des Konservatoriums Cottbus, Künstlerische Leitung: Gabriel Zinke - Moderation: Marina Ringel