ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:56 Uhr

Buch der Woche
Wer immer du sein willst

Ida Kretzschmar
Ida Kretzschmar FOTO: Sebastian Schubert / LR
Es ist wohl dieser unbekümmerte direkte Ton, der die Romane von Joyo Moyes (Jahrgang 1969) so erfolgreich macht. Aber mehr noch liegt es wohl daran, dass wir wie ihre Heldin aufhören, mit gesenktem Kopf durchs Leben zu gehen. Von Ida Kretzschmar

Wenigstens in diesen Lesestunden, in denen wir mitfiebern mit Louisa Elizabeth Clark, die jetzt in New York gelandet ist. So wie ihr es Will vorgemacht hat, bevor er diesen schrecklichen Unfall hatte und sich freiwillig aus einem Leben verabschiedete, das er nicht mehr zu leben vermochte. Seit „Ein ganzes halbes Jahr“ war ihr Name in aller Munde. Denn Moyes’ Roman thematisierte nicht nur auf sehr sensible Weise das Thema Sterbehilfe. Es gelang ihr dabei noch das schier Unmögliche: das Leben zu feiern. Die Fortsetzung konnte mit den so großen Erwartungshaltungen der Leser dann nicht ganz mithalten. Umso mehr überrascht nun der dritte Roman über diese Louisa, deren Herz jetzt in zwei Welten schlägt. Es war Will, der ihr auf den Weg gegeben hat, ihre schwarz-gelben Hummelstrumpfhosen mit Stolz zu tragen. So unerschrocken wagt sie nach langem Zaudern einen Neuanfang in New York, wo sie der Gattin eines steinreichen Mannes beistehen soll, was ihr nur teilweise gelingt. Dafür aber findet sie ein wenig mehr heraus, wer sie eigentlich ist. Zwar hat man beim Lesen auch Déjà-vu-Erlebnisse aus „Pretty woman“ und „Schlaflos in Seattle“. Aber man verzeiht es dieser Autorin. Weil sie mit diesem Roman auch einen unkonventionellen Stadtführer über New York bietet – und obendrein die Illusion: Dort kannst du sein, was immer du willst.

Jojo Moyes: Mein Herz in zwei Welten. Wunderlich-Verlag, 592 Seiten, 22,95 Euro
Jojo Moyes: Mein Herz in zwei Welten. Wunderlich-Verlag, 592 Seiten, 22,95 Euro FOTO: Wunderlich-Verlag