ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:09 Uhr

Joe Cocker möchte Gitarre spielen können

Hamburg.. Der Sänger Joe Cocker (60) ärgert sich darüber, dass er nicht Gitarre spielen kann. „Sobald ich angefangen habe zu singen, stand jemand mit einer Gitarre vor mir. Deswegen musste ich das nie wirklich lernen“, sagte der Brite in einem Interview.

"So habe ich es auch nie erlebt, mitten in der Nacht einen Einfall zu haben - das bedauere ich wirklich." Sich selbst sieht er als klassischen Blues-Sänger. "Wenn ich Pop singe, ist das eine andere Welt für mich."
Dennoch hat er sich auf seinem im September erschienenen Album "Heart & Soul" an einer Reihe Pop-Songs versucht. Der Brite covert zwölf Lieder, unter anderem von U2, R.E.M., Marvin Gaye, Robert Palmer und Paul McCartney.
Cocker kann nachvollziehen, dass der Nachwuchs in Talentsendungen im Fernsehen wie "Deutschland sucht den Superstar" sein Glück versucht. „Ich bin am Anfang meiner Karriere durch Bars und Kneipen in Sheffield getingelt.“ Zurzeit ist der 60-Jährige mit der "Nokia Night of the Proms" durch Deutschland unterwegs.
Am 16. April 2005 startet Cocker seine "Heart & Soul"-Tour in Nürnberg, am 28. April ist er in Dresden, am 7. Mai in Leipzig und am 14. Mai in Berlin. (dpa/mar)