Bei einem Konzert im Berliner Theater am Schiffbauerdamm würdigte Sauer in einer hintergründigen Festrede den Widerstand des früheren DDR-Dissidenten gegen das SED-Regime.

"Wolf Biermann ist ein großer Künstler und ein ehrlicher, anständiger Mensch, der seinen Glauben an den Kommunismus überwunden hat", sagte der Chemieprofessor, der selbst aus Sachsen stammt. "Wir mögen ihn. Er ist ein ehrlicher Freund. Und nun soll er singen."

Das ließ sich Biermann sich nicht zweimal sagen. Mit rund einem Dutzend seiner bekanntesten Lieder erzählte er am Freitagabend seine Lebensgeschichte in Kurzfassung - kämpferisch und energiegeladen wie eh und je. Bei den Zugaben durfte Biermanns Lieblingstext nicht fehlen: "Ich möchte am liebsten weg sein und bliebe am liebsten hier."