ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:42 Uhr

21. bis 23. Juni
Jazzwerkstatt Peitz folgt den Spuren des Blues

 Multiinstrumentalist Matthias Schriefl kommt diesmal mit seinem Projekt Shreefpunk in die Stüler Kirche.
Multiinstrumentalist Matthias Schriefl kommt diesmal mit seinem Projekt Shreefpunk in die Stüler Kirche. FOTO: Ingrid Hoberg
Peitz. () Mit dem Projekt „Early in the morning – A tribute to the blues“ von Samuel Blaser startet die Jazzwerkstatt Peitz am Freitagabend in das Festival Nr. 56. Zum Auftakt spielt zuvor João Segurado um 20 Uhr auf der Orgel der Stüler Kirche Werke von Johann Sebastian Bach. Von Ingrid Hoberg

Der US-amerikanische Gitarrist James Blood Ulmer wird um 22 Uhr auf der Bühne am Festungsturm erwartet. In seinem Solo-Programm „Chicago Blues“ mischen sich Jazz, Blues und Rock zu einem unverwechselbaren Sound. Danach gibt es am Freitag bis Mitternacht weitere Konzerte im Festungssaal und in der Malzhausbastei. Der Samstag startet wieder im Rathaussaal mit einer Podiumsdiskussion mit Konzert (11 Uhr). Neben den bekannten Spielorten wird das altehrwürdige Filmtheater Peitz noch einmal seine Türen öffnen: Am Samstag um 19 Uhr läuft die Filmdokumentation „Peitz – Woodstock am Karpfenteich“. Der Eintritt ist frei. Namhafte Musiker von Matthias Schriefl über Peter Ehwald bis Joe McPhee und Jean-Paul Bourelly stellen ihre Projekte in den Blues-Kontext. Zum Abschluss gibt es am Sonntag wieder den Jazzgottesdienst (9.30 Uhr) und danach den Frühschoppen in der Festungsscheune.

Das Programm der Jazzwerkstatt Peitz 56 vom 21. bis 23. Juni ist zu finden unter: www.jazzwerkstatt.eu.

 Multiinstrumentalist Matthias Schriefl kommt diesmal mit seinem Projekt Shreefpunk in die Stüler Kirche.
Multiinstrumentalist Matthias Schriefl kommt diesmal mit seinem Projekt Shreefpunk in die Stüler Kirche. FOTO: Ingrid Hoberg