ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:34 Uhr

Jazzpreis 2017 geht an Schlagzeuger Christian Lillinger

Der gebürtige Lübbener Christian Lillinger.
Der gebürtige Lübbener Christian Lillinger. FOTO: Agentur
Berlin/Lübben. Christian Lillinger erhält den je zur Hälfte vom Land Rheinland-Pfalz und vom Südwestrundfunk gestifteten SWR Jazzpreis 2017, teilt der Sender mit. Der Schlagzeuger aus Berlin, der 1984 in Lübben geboren wurde und dort aufgewachsen ist, wird die Auszeichnung im kommenden Herbst beim Internationalen Festival "Enjoy Jazz" in Ludwigshafen in Empfang nehmen. red/ho

Die Jury begründet ihre Entscheidung mit seiner Ausnahmeerscheinung in der deutschen Jazzszene. "Lillingers furioses Schlagzeugspiel ist ebenso klangbewusst wie virtuos und darüber hinaus stilistisch ausgesprochen vielgestaltig", heißt es. Er habe in den vergangenen Jahren immer wieder auch starke Akzente als Komponist gesetzt.

Auch im Spreewald ist diese Nachricht mit Freude aufgenommen worden. Volker Rennert, Veranstalter des Swingladens, kündigt in diesem Zusammenhang ein Konzert an. "Christian Lillinger wird am 24. August 2018 in der Lübbenauer Nikolaikirche im Rahmen der Klangdemonstration spielen", sagt er. Anlass des Projekts ist der 50. Jahrestag des Prager Frühlings.

Ebenfalls nominiert für den SWR Jazzpreis waren der Pianist Simon Nabatov, die Cellistin Elisabeth Coudoux und die Saxofonistin Anna-Lena Schnabel.