Das Amerikanische Film Institut (AFI) stellte die Auswahl am Donnerstagabend im amerikanischen Fernsehen vor. Das Gerichtsdrama "Wer die Nachtigall stört" aus dem Jahr 1962 belegte den zweiten Platz. Steven Spielberg sicherte sich mit "Schindlers Liste" den dritten Rang.
Mit insgesamt fünf Filmen unter den Top 100 ist Spielberg der meist vertretene Regisseur. Sein Sciene-fiction-Märchen "E.T. - Der Außerirdische" und das Kriegsdrama "Der Soldat James Ryan" konnten sich unter den ersten zehn der Liste platzieren.
1500 Filmschaffende in Hollywood wählten die TOP 100 aus einem Pool von 300 Filmen aus. Die Jury aus Regisseuren, Schauspielern, Filmkritikern und Studiomitarbeitern zeigten dabei auch eine Vorliebe für Tom Hanks, der gleich in vier Streifen zu sehen ist: "Apollo 13", "Philadelphia", "Forrest Gump" und "Der Soldat James Ryan". (dpa/pb)