ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:06 Uhr

Hollywood mit Kassenrekord

New York.. Hollywood hat mit Einnahmen von rund 9,4 Milliarden Dollar (6,95 Milliarden Euro) an Amerikas Kinokassen seinen Rekord aus dem Jahr 2002 gebrochen. Allerdings gelang das nach Branchen-Angaben nur durch eine Erhöhung der Eintrittspreise.

Die Zuschauerzahlen gingen im Vergleich zum Vorjahr um rund 1,7 Prozent zurück.
Mel Gibsons blutig-brutale Darstellung des Leidenswegs Jesu "Die Passion Christi" und Michael Moores weitgehend propagandistische Satire auf US-Präsident George W. Bush "Fahrenheit 9/11" spielten zusammen fast eine halbe Milliarde Dollar ein. Im vergangenen Jahr war Hollywoods Gesamtergebnis an den US-Kinokassen nach 9,32 Milliarden Dollar in 2002 auf 9,27 Milliarden Dollar leicht gesunken.
Mel Gibson schaffte mit seinem Jesus-Film gar Platz 2 der Jahres-Charts hinter dem fröhlichen Animationsfilm "Shrek 2", der allein 436 Millionen Dollar in die US-Kinokassen brachte. Auf Rang 3 kam "Spider-Man 2". (dpa/pb)