| 02:38 Uhr

Hohe Messe in h-Moll in der Klosterkirche

Cottbus. In der Spielzeit 2016/17 feierten der Kammerchor der Singakademie Cottbus und das Bach Consort das 30-jährige beziehungsweise 25-jährige Jubiläum ihrer musikalischen Arbeit. red/ik

Zum Abschlusskonzert und in Verbindung mit der Musikreihe Amis (Alte Musik in Sielow) erklingt am 25. Juni um 16 Uhr in der Klosterkirche Cottbus das wohl bekannteste, schwierigste und mystischste Chorwerk von Johann Sebastian Bach, die "Hohe Messe in h-Moll". Seit der letzten Aufführung in Cottbus sind sechs Jahre vergangen und Sänger und Musiker freuen sich gleichermaßen auf die Wiederbegegnung mit Bachs genialer Musik, unterstreicht Chordirektor Christian Möbius, Dirigent des Konzertes. Als Solisten wirken Liudmila Lokaichuk, Kerstin Domrös, Dirk Kleinke und Andreas Heinze mit.

Eintrittskarten zu 16 Euro gibt es an der Theaterkasse des Staatstheaters, im Gemeindebüro der Klosterkirche Cottbus (Tel. 0355 24825) sowie an der Abendkasse.