Als letzten Film schickte der New Yorker Regisseur Darren Aronofsky gestern noch mit guten Erfolgschancen "The Wrestler" ins Rennen: Ein Melodrama um den gealterten Star-Wrestler Randy Robinson - eine grandiose Rolle für Mickey Rourke.
Nun wartet Venedig auf die heutige Preis-Gala. Der deutsche Wettbewerbsbeitrag "Jerichow" von Christian Petzold und Werner Schroeters Bürgerkriegsdrama "Nuit de Chien" dürften kaum mehr als Außenseiterchancen bei den von Wim Wenders geleiteten Juroren haben.
Unter die Favoriten können "Ponyo on the Cliff by the Sea" des japanischen Altmeisters des Animationsfilms Hayao Miyazaki, aber auch der düstere äthiopische Streifen "Teza" von Haile Gerima oder Jonathan Demmes amerikanisches Familiendrama "Rachel Getting Married" mit der herausragenden Anne Hathaway gerechnet werden. (dpa/mar)