Halloween, von All Hallows' Even (Allerheiligenabend), ist ein Fest am Vorabend von Allerheiligen in der Nacht vom 31. Oktober zum 1. November, das ursprünglich vor allem in Irland gefeiert wurde. Der Brauch wurde von irischen Einwanderern ab 1830 in die USA gebracht. Im Laufe der Zeit entwickelte sich Halloween neben Weihnachten und dem Thanksgiving-Fest zu einer der wichtigsten Feiern in den USA. In den 1990er Jahren wurden Halloween-Bräuche teilweise auch in Europa übernommen. Die Herkunft und die ursprüngliche Bedeutung sind unklar (entnommen aus Wikipedia).

Auch in diesem Jahr appelliert die Polizei an die Kinder, die Scherze nicht zu übertreiben, denn: "Nicht alles, was Geistern Spaß macht, ist auch erlaubt!". So haben viele dieser Streiche in Einzelfällen ein juristisches Nachspiel.
Das gehört zwischenzeitlich leider zum Repertoire mancher "Gespenster"

Bewerfen von Hauswänden mit Eiern (=Sachbeschädigung!)Herausreißen von Pflanzen (=Sachbeschädigung!)Herausheben von Gullydeckeln (=Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr!)Beschmieren von Autos (=Sachbeschädigung!)
Die Polizei wird in der Halloween-Nacht deshalb vermehrt unterwegs sein und allzu "wilden Geistern" Einhalt gebieten. Monster und Dämonen unter 14 Jahren können zwar nicht strafrechtlich belangt werden. Jedoch können zivilrechtliche Forderungen auch gegenüber Kindern bzw. ihren gesetzlichen Vertretern geltend gemacht werden. Daher appelliert die Polizei vor allem an die Eltern, ihre Kinder über die Gefahren und Konsequenzen von üblen Scherzen und Streichen aufzuklären.