Heinz-Jürgen „Gotte“ gehört zum Urgestein in der deutschen Rock-Pop-Szene. Im Soloprogramm bietet er einen Mix aus internationalen Rockballaden und eigenen Liedern, mit denen er in Deutschland bekannt wurde.
Gottschalk (*1948) spielte seit Anfang der 70er-Jahre bei den „Nautiks“ , studierte an der Hochschule für Musik in Weimar und musizierte ab 1974 in der Horst-Krüger-Band. Zwei Jahre später gründete er die Gruppe „Neue Generation“ , bevor er sich ab 1980 im Wesentlichen auf seine Song writer-Qualitäten im Soloprogramm konzentrierte und im gesamten sozialistischen Ausland tourte. Der Künstler verließ 1985 die DDR, arbeitete als Studiomusiker und war als Komponist für zahlreiche Solisten tätig. (pm/pn)
Eintritt: fünf Euro (nur wenige Restkarten) Telefon: 035751-12575