ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Görlitz als Kulisse für Moritz Bleibtreu

Das ehemalige Kaufhaus Totschek wird zum Dreh vorbereitet.
Das ehemalige Kaufhaus Totschek wird zum Dreh vorbereitet. FOTO: mwh1
Görlitz. Die Filmstadt Görlitz macht ihrem Namen wieder alle Ehre. Derzeit geben sich die Drehteams in der Stadt die Klinke in die Hand. bob/mwh1

Neben dem ARD-Krimi "Wolfsland" mit Yvonne Catterfeld wird in den kommenden Tagen für "Auf Wiedersehen Deutschland” von Regisseur Sam Garbarski gedreht, wie vor Ort zu erfahren war. Schauspieler Moritz Bleibtreu spielt darin einen Überlebenskünstler des Holocaust, der sich im Nachkriegsdeutschland durchschlägt. Die Dreharbeiten laufen seit Anfang April. Nach Stationen in Luxemburg und Frankreich soll nun in Görlitz gefilmt werden Am Donnerstag wurde dafür das ehemalige jüdische Kaufhaus Totschek in der Steinstraße hergerichtet. Gefilmt werden soll hier voraussichtlich bis zum 14. Mai.

Im Juni und Juli ist dann Oscar-Preisträger Florian Henckel von Donnersmarck in Görlitz zu Gast. Für seinen Film "Werk ohne Autor" werden noch Komparsen gesucht. An diesem Samstag findet dafür von 11.30 Uhr bis 15 Uhr ein Casting im Barockhaus Görlitz statt. Gesucht werden laut Agentur Männer und Frauen ohne gefärbte oder getönte Haare und Tattoos.

www.agentur-filmgesichter.de