ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:34 Uhr

Furioser Start mit Welturaufführung

Das Weimarer Klavierquartett lieferte einen furiosen Auftakt zum diesjährigen Finsterwalder Kammermusikfestival.
Das Weimarer Klavierquartett lieferte einen furiosen Auftakt zum diesjährigen Finsterwalder Kammermusikfestival. FOTO: Jürgen Weser/jgw1
Finsterwalde. Finsterwalde macht nicht nur als Sängerstadt von sich reden. Das Kammermusikfestival ist zu einer festen und attraktiven Größe im musikalischen Angebot der Region geworden. Jürgen Weser

Mit Kompositionen von Ludwig van Beethoven und Antonin Dvorák sowie einer Welturaufführung war das 6. Finsterwalder Kammermusikfestival am Ostermontag gestartet. Das Weimarer Klavierquartett mit den Finsterwalder Festivalleitern Johanna Zmeck und Nassib Ahmadieh hat das Publikum im ausverkauften Logenhaus der Sängerstadt begeistert.

Das Festival porträtiert in diesem Jahr mit insgesamt sechs Konzerten den böhmischen Komponisten Antonin Dvorák mit seinem kammermusikalischen Schaffen im romantisch-volkstümlichen Stil. Dazu sorgen musikalische Gegengewichte von Beethoven bis Max Reger für Facettenreichtum. Einen besonderen Höhepunkt erlebte in diesem Zusammenhang das Publikum beim Start in das diesjährige Festival mit der Uraufführung des Piano-Quartets No.1 des libanesischen Komponisten Houtaf Khoury, der dieses Werk als Auftragswerk für das Weimarer Klavierquartett geschrieben hat. Begeistert verfolgte Khoury als Gast des Festivals die Premiere seines Stückes. Mit viel Beifall nahm das Publikum die ungewohnten modernen Klangfarben des Klavierquartetts auf, das von den vier Musikern mit der Konstrastierung zwischen den Instrumenten und dem Zusammenfinden im Gleichklang als Metapher des alltäglichen Lebens vorzüglich interpretiert und furios gespielt wurde.

Houtaf Khoury hat das Stück auch unter dem Eindruck großer Flüchtlingsbewegungen im Libanon komponiert.

Kammermusikliebhaber sollten sich wegen der begrenzten Platzkapazität schnell um Karten für die weiteren Konzerte bemühen.

Konzerte im Finsterwalder Logenhaus: 3. April Liederabend mit dem Duo Seidler-Heide; 8. April Duo 9 (Flöte, Klavier); 15. April Trio Martinu aus Prag; 17. April Offenburger Streichtrio. Das große Abschlusskonzert gibt es in der Trinitatiskirche am 23. April mit dem ensemble ponticello mit Musikern aus ganz Europa.

Ausführliche Informationen und Kartenbestellungen:

www.finsterwalder-kammermusik.de