| 02:38 Uhr

Fünf Spreewaldstipendiaten für 2017/18 sind gekürt

Burg. Mehr als 100 Bewerbungen wurden für den zehnten Jahrgang des Spreewald-Literatur-Stipendiums eingereicht. Die Jury wählte nun fünf Autorinnen und Autoren aus, die als Preisträger jahreszeitliche Residenzstipendien im Wert von zusammen circa 44 000 Euro erhalten: Es sind Jens Eisel (Prosa), Svenja Leiber (Prosa), Julia Wolf (Prosa), Annette Hagemann (Lyrik), Charles Lewinsky (Prosa). red/ik

Das Engagement der Stifter, das Hotel Bleiche Resort & Spa in Burg in Zusammenarbeit mit der Spreewälder-Kulturstiftung, dient der Förderung gegenwärtiger Literatur (Prosa, Lyrik, Theater, Drehbuch) und der Auseinandersetzung mit der Region. Seit 2008 zeichnet eine honorige Jury unter Leitung der Kuratorin Franziska Stünkel für die Auswahl verantwortlich. Als Vorsitzende des Vergabegremiums wurde sie auch in diesem Jahr wieder unterstützt von Nina Bohlmann (Filmproduzentin und Drehbuchautorin), Martin Hoffmann (Intendant der Stiftung Berliner Philharmoniker), Prof. Dr. Martin Lüdke (Literaturkritiker), Friedrich Schirmer (Theaterintendant und Dramaturg) und Prof. Dr. Bernhard Schlink (Schriftsteller und Jurist). Zeit zum Arbeiten, zum Recherchieren, Denken und Ausruhen - fernab der Alltagshektik erleben die Autorinnen und Autoren in ihrer Residenzzeit. Während der Residenzzeit sind bis zu vier Lesungen vorgesehen.