ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:25 Uhr

Frisch aus dem Atelier
Freistaat Sachsen kauft 33 neue Kunstwerke

Leipzig. () Frisch aus den Ateliers: Die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen hat in diesem Jahr 33 zeitgenössische Werke für zusammen rund 170 000 Euro angekauft. Dabei handelt es sich nach Angaben der Stiftung vom Freitag um Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen, Objekte, Performance- sowie Foto-, Video- und Audioarbeiten von 29 Künstlern.

Dazu gehören auch letzte Arbeiten von Evelyn Richter, die als „Grande Dame“ der ostdeutschen Fotografie bezeichnet wird. Die Neuerwerbungen sind bis 1. Juli in Halle 14 auf dem Gelände der Leipziger Baumwollspinnerei ausgestellt, traditionell unter dem Titel „WIN/WIN“. Ab November werden sie in der Vertretung des Freistaates in Berlin gezeigt, ehe sie in die Sammlung des Kunstfonds eingearbeitet und erschlossen werden, sagte Leiterin Silke Wagler. Diesmal waren 37 Künstler aus Sachsen eingeladen, aktuelle Arbeiten vorzustellen. Mit den Ankäufen erhalten Nachwuchskünstler seit 1992 eine Art Gütesiegel, mit dem auf ihr Schaffen aufmerksam gemacht wird. Seit 2005 erwarb die Stiftung 5433 Werke für rund 2,1 Millionen Euro, verwahrt bei den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden.

(dpa)