So sollen künftig historische Stätten und Bauten als "Monument des Europäischen Kulturerbes" ausgezeichnet werden, erläuterten der französische Kulturminister Renaud Donnedieu de Vabres und sein griechischer Amtskollege Giorgos Voulgarakis gestern in Athen. Dort wurde als erstes die Akropolis und die gesamte Umgebung des Wahrzeichens von Athen mit dem Titel bedacht. Das antike Athen mit der Tempelanlage gilt als Wiege der Demokratie. Die Minister hoffen, dass sich ihre Amtskollegen in den anderen EU-Staaten für die Initiative begeistern. (dpa/pb)