Februar eröffnet werden sollte, waren wir nie gebeten worden, Kosten zu übernehmen", sagt Florian Engels, Pressesprecher der SPD-Landtagsfraktion. Die Unkosten für die Vermarktung - in der Regel 500 bis 1000 Euro - würden dagegen grundsätzlich übernommen.Rüdiger Scholz von der brandenburgischen CDU weist darauf hin, dass den Fraktionen bei der Vergütung von Ausstellungen ein sehr enger Rahmen gesetzt sei. "Wofür wir unser Geld ausgeben dürfen, regelt der Landesrechnungshof. Wir können lediglich das eine oder andere Bild für unsere Räumlichkeiten erwerben, aber wir können auch keine Sammlung anlegen."Die Linke zahle Künstlern für Ausstellungen in ihren Potsdamer Fraktionsräumen eine Aufwandspauschale: rund 200 Euro für Transport- und Fahrtkosten - zusätzlich zu den Vermarktungskosten. "Und immerhin bieten wir Künstlern eine Möglichkeit, überhaupt auszustellen. Anderswo müssen sie dafür bezahlen", betont Fraktionssprecher Detlef Janson.SPD-Sprecher Florian Engels versichert, das Thema noch einmal auf die Tagesordnung zu bringen, im zuständigen Arbeitskreis zu diskutieren und eine Kleine Anfrage an die Landesregierung zu stellen. B. Wünsch