ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:24 Uhr

USA
Firma des früheren Hollywood-Moguls Weinstein verkauft

New York. Nach zähem Ringen ist der Verkauf der Filmfirma des früheren Hollywood-Moguls Harvey Weinstein abgeschlossen. Die Kapitalgesellschaft Lantern Capital aus Texas zahlte rund 289 Millionen Dollar (etwa 247 Millionen Euro) für das Filmstudio, wie US-Medien am Montag (Ortszeit) berichteten.

Weinstein hatte die Firma The Weinstein Company (TWC) 2005 gemeinsam mit seinem Bruder Bob gegründet. TWC konnte zahlreiche Erfolge verbuchen, etwa Oscars für die Filme „The King‘s Speech“ und „The Artist“. Nach dem Skandal um Vorwürfe sexueller Übergriffe gegen Harvey Weinstein hatte die Firma im März Bankrott anmelden müssen. Der Verkauf der Firma an eine andere Investorengruppe war mehrfach geplatzt, unter anderem wegen nachträglich aufgetauchter Schulden in Millionenhöhe.

Eine Reihe prominenter Schauspieler, Regisseure und Produzenten hatte versucht, den Verkauf zu stoppen. Sie beklagten ausstehende Zahlungen der Weinstein Company für bereits produzierte Filme und TV-Serien und bezweifelten, dass Lantern Capital sie auszahlen wird. Unter den Betroffenen waren Medienberichten zufolge unter anderen die Schauspieler Brad Pitt, George Clooney, Jake Gyllenhaal, Julia Roberts, Meryl Streep und Robert De Niro sowie Regisseur Quentin Tarantino.

(dpa)