Wie das Cottbuser Festival mitteilt, zeigt es innerhalb der Retrospektive „Spurensuche - Filmpositionen aus fünf Jahrzehnten“ beim noch bis Sonntag laufenden 50. Leipziger Jubiläumsjahrgang die "Lausitz-Trilogie" ( „Hochwaldmärchen“ , „Leben am Flieߓ , „Schmerzen der Lausitz“ ) von Peter Rocha. Beim 16. FilmFestival Cottbus im vergangenen Jahr waren Rochas Dokumentarfilme in der "Retrospektive Sorbischer Film" präsentiert worden und waren die Wiederentdeckung des Cottbuser Festivals mit enormem Zuspruch beim Publikum.
Die Aufführung der "Lausitz-Trilogie" findet am Samstag um 17.30 Uhr im Leipziger Kino Universum in Anwesenheit des Cottbuser Festivaldirektors Roland Rust sowie des Regisseurs Peter Rocha statt.
Anlässlich der Retrospektive "Spurensuche - Filmpositionen aus fünf Jahrzehnten" wird eine Auswahl der Dokumentarfilme dieser Reihe bei Icestorm Entertainment auf der DVD-Edition "DOK Leipzig-Spurensuche" veröffentlicht. Zu den Filmen der Edition zählt auch Peter Rochas "Lausitz-Trilogie". (pm/pb)