| 18:22 Uhr

„Fidelio“ im Cottbuser Zuchthaus

Cottbus. Martin Schüler, der Intendant des Cottbuser Staatstheaters, will Beethovens Freiheitsoper „Fidelio“ auf dem Gelände des ehemaligen Zuchthauses Cottbus inszenieren. Gemeinsam mit Dieter Dombrowski und Sylvia Wähling vom Cottbuser Menschenrechtszentrum nahm er am Dienstag dafür Fördermittel von der Ostdeutschen Sparkassenstiftung entgegen.

Neben den Hauptdarstellern will Schüler 250 bis 300 Sänger als Gefangenenchor an die vergitterten Fenster stellen und zwei Panzer vorfahren lassen. In der Zeit vom 28. Juni bis 12. Juli 2014 soll die Oper siebenmal auf dem Zuchthausgelände, das heute Gedenkstätte ist, gezeigt werden. Es wird jeweils Platz für 1000 Zuschauer sein. ani